Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 22 mal aufgerufen
 Habt ihr das gewusst?
Waldi44 Offline




Beiträge: 497

11.03.2017 12:03
Die Japaner im Mittelmeer. antworten

Die Kaiserlich Japanische Kriegsmarine im Mittelmeer 1917-19
Im April 1917 trafen acht Zerstörer der Kaba-Klasse der Kaiserlich Japanischen Marine in Malta ein, um Schiffen der Ententemächte Geleitschutz gegen deutsche und österreichisch-ungarische U-Boote zu geben. Insgesamt kamen 14 Zerstörer und drei Kreuzer im Rahmen des 2. Sonder-Geschwaders zum Einsatz und fuhren 348 Sicherungsfahrten für insgesamt 788 Schiffe, darunter besonders viele Truppentransporter. Sie meldeten dabei 36 Angriffe auf U-Boote der Mittelmächte. Es gab auch Verluste: der Zerstörer „Sakaki“(810 ts) wurde 11. 06.1917 vor Kreta von dem k.u.k. U-Boot U-27 torpediert. Das Vorschiff brach ab, 59 von 92 Mann der Besatzung fielen; in Malta steht ein Denkmal für sie. Das Schiff selbst konnte gerettet und repariert werden. Nach dem Krieg wurden als Kriegsbeute sieben deutsche Beute-Boote 1919 vom 2. Sondergeschwader nach Japan überführt und wie üblich "auseinander genommen" und studiert. Die daraus gewonennen Erkenntnisse waren für den japanischen U-Bootbau nach dem Ersten Weltkrieg richtungsweisend.

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen