Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 98 mal aufgerufen
 Habt ihr das gewusst?
Waldi44 Offline




Beiträge: 500

12.06.2014 16:53
Der letzte Code Talker ist tot antworten

Der letzte Code Talker ist tot

Der letzte der 29 Mitbegründer des im Zweiten Weltkrieg eingesetzten Navajo-Codes ist tot. Chester Nez starb am 06.06.2014 im Alter von 93 Jahren. Der von ihm mitentwickelte Geheimcode wurde von den Japanern bis zum Kriegsende nicht geknackt.
Er war 21 Jahre alt, als er sich freiwillig zum United States Marine Corps meldete. Das war 1942. Das US-Militär hatte die Sprache der Navajo aus verschiedenen Gründen als Basis für einen Geheimcode gewählt. Die Sprache war wegen ihrer schwierigen Syntax und ihren ungewöhnlichen Lauten für einen Nicht-Navajo nur sehr schwer zu lernen - und bis dato schriftlich nicht dokumentiert.
Die Japaner hatten zuvor mehrere amerikanische Geheimcodes entschlüsselt. Bis eines Tages ein amerikanischer Soldat, der in einem Reservat aufgewachsen war, vorschlug, es mit der Navajo-Sprache zu probieren. Chester Nez war einer der dafür rekrutierten Indianer.
"Wir waren 29 junge Navajos, die ins Marine Corps kamen. Die Marines haben uns akzeptiert, wir sind sehr gut mit dem Marine Corps ausgekommen."
Keine Selbstverständlichkeit, denn Schwarze wurden zu diesem Zeitpunkt in den amerikanischen Streitkräften noch dis-kriminiert. Sie mussten in separaten Einheiten dienen.
Die Navajos entwickelten ein Alphabet, in dem ein indianisches Wort einem lateinischen Buchstaben entsprach. Das Navajo-Wort für Ameise entsprach zum Beispiel einem A, und so weiter. Für viele technische Begriffe gab es jedoch keine indianischen Entsprechungen.
"Wir benutzten die Namen von Tieren, Vögeln, Adlern, Fischen, alles mögliche kam in diesen Code."
"Flugzeug" wurde zum Beispiel als "Kolibri" definiert, "Bombenflugzeug" als "schwangerer Vogel", "Bombe" als "Ei".
Chester Nez wurde zuerst bei der Schlacht von Guadalcanal eingesetzt.
Bis 1968 wurde der Navajo-Code noch benutzt, solange durften Chester Nez und die anderen Code Talker nicht darüber reden. Bis ihre kriegswichtige Leistung anerkannt wurde, sollte es dann nochmal über 30 Jahre dauern. 2001 überreichte George Bush den 29 ursprünglichen Code Talkern die Kongressmedaille in Gold. Diese Anerkennung nahm Chester Nez mit einem militärischen Salut aus der Hand des Präsidenten entgegen.

Code Talker

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen