Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 104 mal aufgerufen
 Stammtisch
Waldi44 Offline




Beiträge: 496

18.11.2013 11:53
RE: Polen: Staatsanwalt hielt Hakenkreuz für "asiatisches Glückssymbol" antworten

"Nachdem ein Staatsanwalt angegeben hatte, das Hakenkreuz sei ein "asiatisches Glückssymbol", löste dies in Polen Empörung aus.
Jetzt ist geplant, die polnischen Behörden besser zu schulen, um bei Straftaten von Rechtsextremen sensibler zu reagieren als bislang.
"In jeder Bezirksstaatsanwaltschaft sollten ein oder zwei Staatsanwälte auf Fälle von Rassismus spezialisiert sein", so Generalstaatsanwalt Andrzej Seremet."
Hintergrund dieser Story aus dem Tollhaus sind die Schmierereien eines Neonazis in einer polnischen Stadt. Nur habe ich das so verstanden, dass sich der Neonazi mit diesem Argument verteidigte. Schon komisch, wenn es ein Staatsanwalt tut- aber wieso ist denn der Mann dann überhaupt angeklagt worden?
Übrigens fragt sich mancher und nicht zuletzt auch ich, wieso gerade in Polen der Neonazismus sich so im Aufwind befindet. Nun, zuerst mal "Nazi" leitet sich von Nationalsozialismus ab und die Polen sind sehr Nationalbewusst. Soweit ok aber das Hakenkreuz als Symbol des deutschen Nationalsozialismus scheint mir da völlig fehl am Platz. Da scheinen die jüngeren Polen wohl ihre eigene Vergangenheit nicht zu kennen.
Übrigens: Hammer, Sichel, Hakenkreuz und Minarett als Zeitzeichen sind in Polen (Minarette neuerdings auch in der Schweiz) seit einiger Zeit verboten. Ein entsprechendes Gesetz wurde noch vom ehemaligen Präsidenten Lech Kaczynski unterzeichnet.

USA prangern Minarettverbot in der Schweiz an! Ausgerechnet die!!!!

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen