Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 118 mal aufgerufen
 Habt ihr das gewusst?
Waldi44 Offline




Beiträge: 503

01.05.2013 11:19
RE: Noch immer dampft die deutsche "Liemba". antworten

"Als "Goetzen" wurde das Schiff vor genau 100 Jahren im Auftrag der Ostafrikanischen Eisenbahngesellschaft in Deutschland gebaut. Noch heute pendelt es als "Liemba" über den Tanganjikasee.
Das Motorschiff Liemba ist ein kombiniertes Passagier- und Frachtschiff, das auf dem afrikanischen Tanganjikasee verkehrt. Es wurde 1913 als Dampfschiff in Deutschland gebaut und bis zum 16. Mai 1927 trug es den Namen Graf Goetzen, benannt nach Gustav Adolf Graf von Götzen.
Das Schiff wurde während des Ersten Weltkrieges in Dienst gestellt und am 9. Juni 1915 mit einem 10,5 cm- sowie zwei 3,7 cm-Geschützen von der nicht mehr operationsfähigen und später in der Rufiji-Mündung selbst versenkten SMS Königsberg ausgerüstet. Rüter wurde Kapitän des Schiffes.
Als die deutschen Truppen auf ihrem Rückzug Kigoma aufgeben mussten, befahl von Lettow-Vorbeck, die Graf Goetzen zu versenken. Rüter ließ das Schiff vor dem Öffnen der Seeventile dick mit Fett einschmieren und nahe dem Ufer fluten.
Das Schiff wurde noch 1916 von den Belgiern gehoben. 1920 sank es während eines Sturmes im Hafen erneut sieben Jahre später wurde es von den Briten wieder gehoben bzw. neu in Dienst gestellt und am 16. Mai 1927 wurde der alte Name Graf Goetzen in Liemba umbenannt.
Die Liemba verfügt über zehn Passagierkabinen erster Klasse und zwei VIP-Kabinen. Zudem stehen 29 Kabinen der zweiten Klasse zur Verfügung. Die meisten Passagiere fahren dritter Klasse und schlafen unter und auf dem Deck. Insgesamt finden rund 600 Personen Platz. Zudem verfügt das Schiff über einen Speisesaal mit Bar sowie einen Kiosk.
Im Rumpf des Schiffes befindet sich ein Laderaum für 200 Tonnen Fracht, der unter anderem für den Transport von Trockenfisch genutzt wird. Dieser dagaa genannte Fisch wird im See gefangen und unterwegs von den Passagieren und Händlern dazugeladen, teilweise mit einem auf dem Schiff installierten Kran. Die Liemba verfügt über zwei Rettungsboote mit je 39 Plätzen. Also 78 Plätze in den Rettungsbooten!!!"



Nachlesen könnt ihr darüber unter den angegebenen Links und mit diesem Beitrag wollte ich auch nur an das historische Ereignis von vor 100 Jahren erinnern und an das deutsche Schiff auf einem ostafrikanischem See.


Noch heute dampft...
Liemba

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen