Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 222 mal aufgerufen
 Deutsche Kolonien in Fernost
Waldi44 Offline




Beiträge: 496

10.10.2012 13:26
RE: Deutsch Philippinen antworten

Als seinerzeit dem deutschen Kaiser nach einem "Platz an der Sonne" gelüstete, liessen er und seine Getreuen die Blicke über die Ländereien des Erdballs schweifen und musten enttäuscht festellen, dass die ganze Herrlichkeit, die man Erdball nennt, schon unter den klassischen Kolonialmächten, die da England, Frankreich, Spanien, Portugal, Holland und sogar dem kleinen Belgien waren, aufgeteilt war. Ein paar, wie es schien eher mickrige Reste wurden eben schnell noch zu Schutzgebieten erklärt. Eine Umschreibung für Kolonien....
Da nun die Welt in festen Händen war, rückten auch eventuell zur Disposition stehende Gebiete anderer Kolonialmächte in das Blickfeld der kolonialen Bestrebungen. So ein Gebiet fand sich nach dem Ausbruch des Spanisch- Amerikanischen Krieges im Pazifik, nämlich in Gestalt der Philippinen.
Da die US Amerikaner aber den Krieg gegen Spanien in erster Line aus wirtschaftlichen Gründen führten und ihren politischen, militärischen und vor allem wirtschaftlichen Einfluss sowohl in der Karibik (Kuba, Puerto Rico...) als auch im Pazifik ausdehnen wollten, kam man natürlich mit den Liebäugeleien des Kaiserreichs, das gerne ein Stück des nun entgültig zerfallenden spanischen Kolonialreiches für sich beansprucht hätte, in Konflikt.
Dabei hatte der Kaiser sogar ganz gute Karten: 1897 wurde dem deutschen Konsul in Honkong eine Petition von einer philippinischen Abordnung überreicht, in der Reich und Kaiser gebeten wurden, den Freiheitskampf der Philippinos gegen die spanischen Kolonialherren zu unterstützen.
Dem Kaiser kam's anscheinend Recht, wie eine Äusserung von 1898 zeigt: „Manila müssen wir haben!”. Des weiteren ein aktenkundiger Vermerk dazu:"Ich bin entschlossen die Philippinen bei nächster Gelegenheit käuflich zu erwerben oder sie den Spaniern zu entreissen sobald ihre Liquidierung erfolgt."
Verkaufen kann man natürlich in der Regel nur etwas, wenn es einem auch gehört, aber schon 1898 gehörten die Philippinen den Spaniern nur noch nominell den auf den Philippinen hatte längst der Freiheitskampf gegen die Spanier begonnen und am 1. Mai 1898 besiegte das US Asiengeschwader unter Admiral George Dewey das veraltete spanische Geschwader unter Patricio Montojo y Pasarón in der Schlacht in der Bucht von Manila.
Nun betratt die im November 1894 nach Ostasien entsandte "S.M.S. Irene" die Bühne des Geschehens. Nach einem Zwischenstopp in Marokko erreichte sie im April 1895 Hongkong und anschliessend die Insel Formosa. "S.M.S Irene" traf im Februar 1895 in Tschifu ein und wurde das erste Flaggschiff des Ostasiengeschwaders. Später gab sie diese Funktion an "S.M.S. Hertha" ab. Die Kreuzerkorvette war von 1894 bis 1901 im Ausland eingesetzt. Es folgten Reisen nach Japan, China und bis zum russischen Kriegshafen Wladiwostok.
Mitte 1899, während des spanisch-amerikanischen Krieges, wurde "S.M.S. Irene" nach den Philippinen beordert, zu der dann weitere Einheiten unter dem Befehl von Admiral Otto von Diederichs stiessen (SMS Arcona). Völlig unerwartet wurde die "Irene" dort von US Amerikanern hinterhältig regelrecht gekapert und von rund 100 Mann besetzt.*
Es wurden schon aus geringeren Anlässen Kriege geführt. Diesmal aber schien es wohl doch ratsamer auf einen Waffengang in diesen fernen Gewässern zu verzichten. Als sich schliesslich auch noch die Briten auf die Seite der US Amerikaner stellten, zog deutschlands schwimmende Wehr wieder ab.
Die Philippinen wurden nach über 300 jähriger spanischer Herrschaft erst mal, nach einem jahrelangen Krieg mit der einheimischen Befreiungsbewegung (1899 bis 1902 dem etwa eine Million Filipinos 20 % der Gesamtbevölkerung zum Opfer fielen) von den Yankees regiert und erst 1946 (nachdem etwa eine weitere Million von den Japanern ermordet wurden) unabhängig.
Die Amerikaner nannten die Philippinos:"little brown brothers" - immerhin, die Japaner waren für sie "kleine gelbe Affen"....


Quelle:"Deutsche Geschichte", Nov. 2011


*Die Kreuzerkorvette "Irene", welche erstmals in der deutschen Flotte mit einem Panzerdeck ausgerüstet wurde, lief am 23.07.87 vom Stapel. Getauft wurde das Schiff auf den Namen von Prinzessin Irene von Hessen, der Frau des Prinzen Heinrich, dem Bruder von Wilhelm II.
1900 nahm S.M.S. Irene an der Niederschlagung des Boxeraufstandes teil.
Ende Juni 1901 trat das Schiff die Heimreise an und traf am 22. September 1901 in Wilhelmshaven ein. Dort lag es bis zu seinem Ende, wurde ab 1913 als Wohnschiff genutzt und 1921 abgewrackt.



Deutsche Schutzgebiete

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen