Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 257 mal aufgerufen
 Allgemeines zu den Kriegsereignissen
Waldi44 Offline




Beiträge: 500

11.01.2011 11:25
RE: Patton - Unternehmen Hammelburg antworten

Ein weiteres kaum bekanntes Ereigniss aus dem 2. WK!
Am 26.03.45 brach ein kleiner US Kampfverband aus dem Brückenkopf Aschaffenburg aus, um das Kriegsgefangenenlager OFLAG XIII-B in der Nähe von Hammelburg zu befreien. Der Auftrag hierzu kam von General George S. Patton persönlich.
Dies ist die unglaubliche Geschichte der Task Force Baum, der amerikanischen Kriegsgefangenen in Hammelburg und der deutschen Verteidiger.

Im März 1945 war Lieutenant-General George S. Patton jr. der Kommandierende General der 3rd US Army. Er war der vielleicht beliebteste und am meisten gefeierte General seit Ulysses S. Grant dem Helden aus dem Bürgerkrieg. Viele waren der Meinung, daß seine Panzer den Krieg in Europa gewonnen hatten. Handstreichartig hatte eine seiner Divisionen in der Nacht des 22.03.45 mit kleinen Booten den Rhein überquert. Somit war Patton seinem britischen Gegenspieler Field-Marshal Montgomery wieder zuvor gekommen. Mit hohem Tempo stießen die Divisionen der 3rd US Army bis zur Main-Linie vor.
In dieser Phase, als sich der Krieg in Europa seinem Ende neigte, erhielt die 4th US Armored Division den seltsamen Auftrag einen Kampfverband zu bilden, um etwa 80 km hinter der deutschen Front, bei Hammelburg, ein Kriegsgefangenenlager zu befreien. Einer der Gefangenen war Lieutenant Colonel John K. Waters - Pattons Schwiegersohn.
Am Montag, den 26.03.45 wurde ein kleiner, jedoch gut ausgerüsteter Kampfverband zusammengestellt - Task Force Baum, der mit der Aufgabe betraut wurde das Unternehmen hinter den feindlichen Linien zum Erfolg zu führen. Nicht zuletzt vertraute man auf Schnelligkeit und den Überraschungseffekt. Die 4th Armored Division stieß unterdessen weiter nach Mitteldeutschland vor. Es gelang dem Kampfverband Hammelburg zu erreichen und das Lager zu befreien. Trotzdem endete das Unternehmen in einer Katastrophe und wurde für Patton zum Desaster da er aus persönlichen gründen 150 Soldaten opferte
DAS war es, was Patton letztendlich endgültig das Genick brach!
Er führte seinen Privatkrieg und der Gegner war nicht nur Hitler und die Deutsche Wehrmacht bzw. noch die Italiener, sondern auch Leute wie Montgomery!!
Er wollte immer der Erste sein, immer der Beste immer der, von dem man sprach und dafür ging er auch über die Leichen seiner eigenen Soldaten!
Das Unternehmen Hammelburg war eine Randerscheinung auf dem Kriegsschauplatz Deutschland und ohne Bedeutung für den Fortgang des Krieges in seiner letzten Phase. Dabei Pattons Motive zu enträtseln ist nicht so schwierig wie es scheint.

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen