Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 379 Mitglieder
735 Beiträge & 439 Themen
Beiträge der letzten Tage
 Die Versenkung der "Tübingen" - Eine neue Antwort erstellen Ihre Schreibrechte
Benutzername:
 
Betreff
 

Beitrag:
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Grafische Sicherheitsüberprüfung
Um automatische Antworten und Spam zu verhindern, übertragen Sie bitte die Zeichen in das Eingabefeld.

Im Beitrag anzeigen:

 In Antwort aufDiesen Beitrag zitieren
 RE: Die Versenkung der

Die "Tübingen" war nicht das einzige deutsche und italienische Lazarettschiff im Mittelmeer, dass vornehmlich von den Briten aufgebracht oder versenkt wurde. Im weiteren Kriegsverlauf kamen auch noch einige im Schwarzen Meer und noch später gegen Kriegsende in der Ostsee dazu - allerdings diesmal durch sowjetische Jabos und U-Boote! Wobei zum Schwarzen Meer zu sagen ist, dass es dort eigentlich keinerlei Lazarettschiffe gab. Warum nicht? Nun, die Sowjetunion hatte keinerlei völkerrechtliche Verträge unterzeichnet, welche die Kriegführung, zu Land oder zu See regelten und erkannten somit auch nicht die Existenz und den besonderen Schutz von Lazarettschiffen an. Die Sowjets hatten auch keine Lazarettschiffe. Stattdessen transportierten sie ihre Verwundeten und Kranken mit dem ab, was man eben gerade so hatte. Die Deutschen hingegen verfügten neben den Lazarettschiffen auch noch über spezielle Verwundetentransporter. War nichts davon verfügbar, transportierten narürlich auch die Deutschen und deren Verbündete ihre Verwundeten und Kranken mit dem, was gerade greifbar war, Siebelfähren zB. Worin nun unterschieden sich die Lazarettschiffe von den Verwundetentransportschiffen? Allein schon äußerlich waren sie nicht als besondere Schiffe gekennzeichnet. Sie trugen Tarnfarben und kein Rotes Kreuz. Außerdem waren sie bewaffnet und zwar nicht nur Symbolisch. Auch der Transport von militärischen gerät war möglich und vorgesehen. Anders als die Lazarettschiffe verfügten sie über keinerlei OP Möglichkeiten wohl aber alles für die Erstbehandlung und Versorgung der Verwundeten und Kranken. Als die Front im Nordosten ebenfalls zurückwich und die Aktivitäten der Roten Luftwaffe und der Balktischen Rotbannerflotte in der Ostsee zunahmen, setzte man auch dort neben echten Lazarettschiffen auch vermehrt bewaffnete Verwundetentransporter ein. Gegen Kriegsende wurden dann in der Ostsee auf ALLEN diesen Schiffen neben Verwundeten und Kranken auch zivile Flüchtlinge aus dem Osten in Sicherheit gebracht.



Waldi44, 16.07.2019 10:44
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz